Mikronesischer Staatenbund, 1. Juli 1999 : Verteilung der Einnahmen aus der Sonderwirtschaftszone

Gebiet Mikronesischer Staatenbund
┗━ Stellung unabhängiger Staat
Datum
Vorlage Verteilung der Einnahmen aus der Sonderwirtschaftszone
┗━ Fragemuster Entscheidungsfrage
┗━ Abstimmungstyp Initiative → durch Volk → bindend → Stufe: Verfassung → Partialrevision (Einzelthema)
Ergebnis verworfen
┗━ Mehrheiten 75% der gültigen Stimmen in jeweils 75% der Untereinheiten
Stimmberechtigte ---
Stimmbeteiligung --- --- %
Stimmen ausser Betracht ---
Gültige (= massgebende) Stimmen ---
┗━ Ja-Stimmen --- --- %
┗━ Nein-Stimmen --- --- %
Staaten 4
┗━ Annehmende Staaten ---
┗━ Verwerfende Staaten ---
Bemerkungen Verfassungsinitiative nach Kapitel XIV Art. 1. Mindestens 45 Tage vor einer Wahl müssen mindestens ein Zehntel der Stimmberechtigten aus mindestens drei Staaten eine Initiative unterzeichnen. Zur Annahme müssen mindestens drei Viertel der Stimmenden in mindestens drei der vier Staaten dem Vorschlag zustimmen. Die landesweite Summe der Stimmen hat auf das Ergebnis keinen Einfluss.

Zum Druck der Stimmzettel zusammen mit den Wahlen vom fehlt das Geld. Präsident Nena verlegt die Abstimmungen deshalb auf den Juli zusammen mit den Nachwahlen.

Initiativtext (Kapitel IX Art. 23) :
"The gross revenue derived from the living resources in the exclusive economic zone shall be divided equally between the national govern ment and the state governments."

Gleichzeitig mit Einzelstaaten verfügen ausschliesslich über Naturschätze einschliesslich des Meeres
Steuereinnahmen zu 70% für die Staaten
Wahl eines Verfassungsrates
Quellen
Vollständigkeit Zahlen fehlen ganz
Letzte Änderung