Guatemala, 10. Oktober 1954 : Oberstleutnant Carlos Castillo Armas als vorläufiger Präsident

Gebiet Guatemala
┗━ Stellung unabhängiger Staat
Datum
Vorlage Oberstleutnant Carlos Castillo Armas als vorläufiger Präsident
┗━ Fragemuster Entscheidungsfrage
┗━ Abstimmungstyp Plebiszit → durch Präsident → ad hoc → Stufe: Wahl Präsident
Ergebnis angenommen
┗━ Mehrheiten gültige Stimmen
Stimmberechtigte 689'985
Stimmbeteiligung --- 70,00%
Stimmen ausser Betracht ---
Gültige (= massgebende) Stimmen 486'099auf die gültigen Stimmen bezogen
┗━ Ja-Stimmen 485'699 99,92%
┗━ Nein-Stimmen 400 0,08%
Bemerkungen Der 1951 gewählte Präsident Árbenz tritt nach einem Militärputsch am zurück. Die neue Junta bestimmt Oberstleutnant Castillo Armas am zum provisorischen Präsidenten und erlässt am ein Gesetz gegen den Kommunismus.

Zusammen mit den Wahlen zum Verfassungsrat durchgeführt; die vier antikommunistischen Parteien erringen 63 der 65 Sitze. Der Verfassungsrat nimmt seine Arbeit am auf und wählt Castillo Armas am zum Präsidenten. Die Verfassung vom stellt kommunistische Betätigung unter Strafe. Castillo Armas wird am erschossen.

Es herrscht Stimmpflicht, und die Stimmabgabe ist öffentlich, die Auszählung aber geheim. Die meisten Gegenstimmen stammen von Studenten der Universität.

Abstimmungsfrage:
"¿Está usted de acuerdo en que el teniente coronel Carlos Castillo Armas continúe en la Presidencia de la República por un período que será establecido por la Asamblea Constituyente?"

Quellen
Vollständigkeit Endergebnis
Letzte Änderung