Translate this page into English

Südwestäthiopien (Äthiopien), 30. September 2021 : Bildung eines eigenen Regionalstaates

Gebiet Südwestäthiopien (Äthiopien)
┗━ Stellung Staatsteil (Äthiopien) wird Staatsteil mit Autonomie (Äthiopien)
Datum
Vorlage Bildung eines eigenen Regionalstaates
┗━ Fragemuster Entscheidungsfrage
┗━ Abstimmungstyp Obligatorisches Referendum → durch Parlament → bindend → Stufe: Selbstbestimmung
Ergebnis angenommen
┗━ Mehrheiten gültige Stimmen
Stimmberechtigte 1'344'622
Stimmbeteiligung 1'262'679 93,91%
Stimmen ausser Betracht 17'563
Gültige (= massgebende) Stimmen 1'245'116auf die gültigen Stimmen bezogen
┗━ Ja-Stimmen 1'221'092 98,07%
┗━ Nein-Stimmen 24'024 1,93%
Bemerkungen Allgemeines siehe Regionalstaat Sidama im .

Die Wahlen zum Bundesparlament und den Regionalversammlungen sind ursprünglich für den geplant, aber die Wahlbehörde (NEBE) verschiebt wegen der Coronapandemie auf den . In der Zwischenzeit billigt das Föderationshaus (2. Kammer) am einstimmig den Antrag der Zonen der Kaffa, Sheka, Bench Sheko, Dawuro, West Omo und des Bezirks der Konta, die bisher Teil des "Southern Nations, Nationalities, and Peoples' Region State" sind, den eigenen Regionalstaat "South West Ethiopia Nations Regional State" zu errichten.

Wegen logistischer Probleme verschiebt die NEBE am den Wahltag auf dem . Wegen fehlerhaften Wahlmaterials verschiebt sie am den Wahltag in insgesamt 94 Bezirken und für die Volksabstimmung auf den , am legt sie das endgültige Datum fest, an dem auch die verschobenen Wahlen zun Regional- und Bundesparlamenten stattfinden. In Tigray finden wegen des Bürgerkriegs keine Wahlen statt. Endergebnis der NEBE vom .

Obligatorisches Referendum nach Art. 47 Abs. 3 der Verfassung zur Errichtung neuer Regionalstaaten. Am Abstimmungstag sind Behörden und Geschäfte geschlossen, damit alle Stimmberechtigten ihr Stimmlokal aufsuchen können.

Quellen
Vollständigkeit Endergebnis
Letzte Änderung