Traduire cette page en français

Guernsey (Kanalinseln), 10. Oktober 2018 : Wahlsystem (erste Zählung)

Gebiet Guernsey (Kanalinseln)
┗━ Stellung abhängiges Gebiet mit voller Selbstverwaltung (Grossbritannien)
Datum
Vorlage Wahlsystem (erste Zählung)
┗━ Fragemuster 5 Optionen als Alternativfrage, mit Stimmenübertragung, 1. Zählung
┗━ Abstimmungstyp Plebiszit → durch Parlament → ad hoc → Stufe: Gesetz → allgemeine Anregung
Ergebnis keine Mehrheit
┗━ Mehrheiten gültige Stimmen; nur mit Zusatzbedingung bindend: 40% Mindestbeteiligung
Stimmberechtigte 31'865
Stimmbeteiligung 14'379 45,12%
Stimmen ausser Betracht 217
┗━ Leere Stimmen 5
┗━ Ungültige Stimmen 212
┗━ Nicht auswertbare Stimmen 0
Gültige (= massgebende) Stimmen 14'162
┗━ Option A 5'304 37,45%
┗━ Option B 3'486 24,62%
┗━ Option C 3'760 26,55%
┗━ Option D 672 4,75%
┗━ Option E 940 6,64%
Medien Stimmzettel
Bemerkungen Seit 2016 werden die 38 Abgeordneten Guernseys im Parlament (States of Deliberation) in sieben Wahlkreisen zu 5 oder Sitzen gewählt; dazu kommen zwei Abgeordnete aus Alderney.

Am erörtert das Parlament die Frage einer Volksabstimmung über ein anderen Wahlsystem. Am beschliesst es einstimmig, eine Volksabstimmung über das Wahlverfahren der 38 Abgeordneten Guernseys abzuhalten (Electoral System Referendum (Guernsey) Law, 2018, P.2017/127); das heutige Verfahren entspricht Option B. Auch 16- und 17-Jährige sind stimmberechtigt. Die Urnen sind von bis geöffnet. Mit Beschluss P.2017/88 vom verpflichtet es sich, bei einer Stimmbeteiligung von über 40% die siegreiche Option umzusetzen.

Die Auszählung erfolgt durch Rangfolgewahl (Vorzugsstimmensystem), die sonst bei Wahlen zum Einsatz kommt. Wenn kein Vorschlag die Mehrheit erhält, werden in der nächsten Zählung die nächsttieferen Präferenzen des unbeliebtesten Vorschlags auf die verbleibenden Vorschläge verteilt, bis einer die Mehrheit erhält. Nicht ausgewertete Stimmen stammen von Stimmzetteln, bei denen die Reihenfolge der Präferenzen unklar oder unterbrochen ist. Endergebnis vom . Option A erringt in der vierten Zählung eine Mehrheit.

  • Option A
    • Amtszeit 4 Jahre
    • inselweiter Wahlkreis mit 38 Sitzen
  • Option B (heutiges Verfahren)
    • Amtszeit 4 Jahre
    • sieben Wahlkreise mit 5 oder 6 Sitzen, zusammen 38 Sitze
  • Option C
    • Amtszeit 4 Jahre
    • inselweiter Wahlkreis mit 10 Sitzen
    • sieben Wahlkreise mit 3, 4 oder 5 Sitzen, zusammen 28 Sitze
  • Option D
    • Amtszeit 4 Jahre
    • vier Wahlkreise mit 9, 10 oder 11 Sitzen, zusammen 38 Sitze
  • Option E
    • Amtszeit 6 Jahre
    • inselweiter Wahlkreis mit 12 oder 13 Sitzen
    • alle zwei Jahre gestaffelte Neuwahl eines Drittels


Da keine Optionen eine Mehrheit erreicht, werden die Präferenzen der unbeliebtesten Option D in der zweiten Zählung verteilt.

Gleichzeitig mit Wahlsystem (zweite Zählung)
Wahlsystem (dritte Zählung)
Wahlsystem (vierte Zählung)
Quellen
Vollständigkeit Endergebnis
Letzte Änderung