Tradurre questa pagina in italiano

Äquatorial-Guinea, 11. August 1968 : Verfassung

Gebiet Äquatorial-Guinea
┗━ Stellung abhängiges Gebiet mit begrenzter Selbstverwaltung (Spanien) wird unabhängiger Staat
Datum
Vorlage Verfassung
┗━ Fragemuster Entscheidungsfrage
┗━ Abstimmungstyp Plebiszit → durch Kolonialbehörden → ad hoc → Stufe: Verfassung → Totalrevison
Ergebnis angenommen
┗━ Mehrheiten gültige Stimmen
Stimmberechtigte 125'253
Stimmbeteiligung 114'853 91,70%
Stimmen ausser Betracht 2'198
Gültige (= massgebende) Stimmen 112'655auf die gültigen Stimmen bezogen
┗━ Ja-Stimmen 72'458 64,32%
┗━ Nein-Stimmen 40'197 35,68%
Bemerkungen Die spanische Regierung kündigt im eine Verfassungskonferenz an, die sich aus spanischen und guineischen Vertretern zusammensetzt. Sie tritt am erstmals zusammen und entwirft vom bis eine Verfassung, die am veröffentlicht wird.

Die Volksabstimmung findet unter UNO-Aufsicht statt; am finden Präsidenten- und Parlamentswahlen statt. Das Land wird am unabhängig. Endergebnis vom .

Hauptpunkte

  • Präsidialsystem
  • Einheitsstaat mit Garantien für Fernando Poó
  • Präsident und Vize dürfen nicht aus demselben Landesteil kommen
  • 1 Kammer
  • Lokalparlamente für Rio Muní und Fernando Póo

Abstimmungsfrage:
"¿Aprueba con su voto el texto constitucional elaborado por la Conferencia Constitucional de Guinea Ecuatorial?"


Details
Gültig Ja in % Nein in %
Rio Muní 103406 67695 65.47 35711 34.53
Fernando Poó 9249 4763 51.50 4486 48.50

Quellen
Vollständigkeit Endergebnis
Letzte Änderung